m2
item5

Das Unternehmen

item1

Junge Kaffeebohne

Aethiopier mit Kaffeekirschen

18_Äthiopien_Kaffeekirschen Hand

News

aktuell

Juli 2016

Die kompostierbare Kaffeekapsel mit Wildkaffee aus äthiopischem Regenwaldschutzprojekt: aluminiumfrei und kompostierbar nach EN DIN 13432

Kompostierbare Kapseln von Original Food

Kaffee-Kapseln haben viele Vorteile: die praktische und einfache Zube-reitung, den Aromaschutz und gleich-bleibende Kaffeequalität in jeder Tasse. Die großen und unverantwort-baren Nachteile: Die Herstellung der meist aluminiumhaltigen Kapseln ist sehr energie- und CO2-intensiv, und die gebrauchten Kapseln sorgen für riesige Müllberge. Original Food hat an einer Lösung gearbeitet und sie jetzt zur Marktreife gebracht: die erste zertifizierte kompostierbare Kaffeekapsel für Nespresso-Systeme! Gefüllt sind die Kapseln mit Bonga Red Mountain Wildkaffee aus der äthiopischen Provinz Kaffa.

März 2016

Neue Ernte begeistert!

KinfeMamo inKayakello1

Kinfe Mamo, unser Projektmitarbeiter für Kaffa, testet die aktuelle Ernte der sonnengetrockneten Kaffeekirschen der Kooperative Kayakello in Kaffa. In diesen Tagen beginnt das Schälen und Sortieren der Bohnen. Die Verschiffung zu uns startet Anfang April.

Alle News

Original Food wurde im Jahre 2004 von einer Handvoll innovativer Unternehmer ins Leben gerufen, um mit höchstem persönlichem Engagement ein integriertes, nachhaltig wirkendes Entwicklungsprojekt im bitterarmen Südwesten Äthiopiens zu starten. Die Nutzung natürlicher Ressourcen bei ihrem gleichzeitigem Schutz in Verbindung mit notwendigen sozialen Maßnahmen stehen bis heute im Mittelpunkt aller Aktivitäten von Original Food. So engagiert sich das Unternehmen aktuell außer in Äthiopiens Provinz Kaffa auch in Ecuador und in Nepal. Immer auf der Suche nach dem Ursprung, die für die Erzeugerfamilien eine gute Wertschöpfung auf den internationalen Märkten ermöglicht.

Seit 12 Jahren begeistert unser Kaffa Wildkaffee Kaffeegenießer in ganz Europa. Wusste anfangs nur die Bevölkerung im Südwesten Äthiopiens vom exquisiten Geschmack wilden Kaffees, so ist die Spezialität aus dem Regenwald inzwischen für viele der beste Kaffee der Welt.

Der Weg dorthin war steinig: Es mangelte an Geld und Infrastruktur. Eine der ersten Aufgaben war es daher, in die Qualitätsarbeit bei der Kaffeeaufbereitung zu investieren, die fachgerecht und ressourcenschonend sein sollte. Also keine Nassaufbereitung, die verschmutztes Wasser und übersäuerte Böden hinterlässt, sondern traditionelle Sonnentrocknung der Kaffeekirschen.

Den Kleinbauern zahlten wir von Beginn an hohe Preise – denn nur so ergibt es für sie wirtschaftlich Sinn, Wildkaffee zu ernten und gleichzeitig die Regenwälder zu bewahren. Original Food hatte stets den Anspruch, strengsten ökonomischen, sozialen und ethischen Standards gerecht zu werden. Heute ist der Kaffa Wildkaffee Fairtrade-zertifiziert und erfüllt die Anforderungen an ein Bio-Produkt aus reiner Wildsammlung.

Das gemeinsame Projekt mit GEO schützt den Regenwald, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und anderen führte zum ersten Kaffee-UNESCO-Biosphärenreservat der Welt und gilt mittlerweile als herausragendes Beispiel für Naturschutz und wirtschaftliche Entwicklung.

Rund 60.000 Menschen in Kaffa profitieren heute von dieser Kaffee-Erfolgsgeschichte. Darauf sind wir auch ein wenig stolz, denn neben viel Zeit wurde seitens aller Projektpartner ein 2-stelliger Millionenbetrag in die Rettung der Kaffee-Urheimat investiert.

Sortierung